Bibel aktuell

Furcht und Sor­gen block­ieren uns. So fehlt uns dann der küh­le Kopf, um das

Richtige zu sagen oder zu tun. Gott möchte uns von diesen Block­aden befreien:

Fürchtet euch nicht!

Diesen Befehl hat Gott sehr oft und in unter­schiedlichen Sit­u­a­tio­nen Menschen

zuge­sprochen oder zus­prechen lassen. Das Volk Israel ist in ein­er gefährlichen

Sit­u­a­tion. Gott hat sie aus der Gefan­gen­schaft in Ägypten befreit.

Und nun kom­men sie in Bedräng­nis als sie sehen, dass der ägyp­tis­che König

ihnen mit einem großen Heer nach­jagte. Was sollen sie tun?

Wäre es nicht bess­er gewe­sen, gle­ich in Ägypten zu bleiben, als in der Wüste

zu ster­ben? Mose macht ihnen Mut. Und es geschieht, was er ankündigte: 

Der Herr wird für euch stre­it­en, und ihr werdet stille sein. (Vers 14)

Gott lässt sie durch das Schil­fmeer ziehen.

Soll­ten auch wir nicht viel öfter ein­fach mal ste­hen­bleiben und zuschauen?

Durch Jesus hat Gott uns ja auch das größte Problem—unsere Schuld und

Ver­loren­heit abgenom­men. Wer an Jesus glaubt, darf auch glauben, dass sich

Gott um die Schwierigkeit­en unseres Lebens küm­mern wird. Für Gott sind sie

kein Prob­lem. Aber ER wün­scht sich Kinder, die ihre Befürch­tun­gen ablegen

und IHM ver­trauen. Diesen Glauben wün­sche ich uns allen.

Mit fre­undlichen Grüßen und Segenswünschen

Ihr/Euer Ralf Splittgerber